Im Laufe seiner zweitausendjährigen Geschichte hat sich Lyon im Stil vergangener Epochen entwickelt, und bietet dem Besucher heute ein Kaleidoskop an Stadtvierteln, die als Zeitzeugen dieser Entwicklung von einer einzigartigen Atmosphäre geprägt sind.

Seit der Gründung der Stadt durch die Römer im Jahre 43 vor Christus auf dem Hügel von Fourvière, vergrößert sich die Stadt von Westen nach Osten, und macht sich die beiden Hügel und ihre zwei Flüsse zu Nutze.

Seit 1998 gehören die 4 historischen, sich über 500 Hektar erstreckenden Stadtviertel Lyons zum Weltkulturerbe der UNESCO und bieten Ihnen eine wahrhaftige Reise in die Vergangenheit. Folgen Sie Ihrem Führer und erleben Sie Lyon von der Antike bis heute!

Last updated date : 13/02/2018

Fourvière 

Colline de Fourvière, théâtre romain et basilique

Der älteste Hügel Lyons beherbergt die Überreste Lugdunums, der Hauptstadt der Gallier in der römischen Kaiserzeit. Zwei antike Theater erinnern an die Gründerzeiten Lyons: zum einen das im ersten Jahrhundert vor Christus erbaute und im ersten Jahrhundert nach Christus erweiterte große Theater, das sich der Theaterkunst widmete und bis zu 10.000 Zuschauern fassen konnte, und zum anderen das im 1. Jahrhundert nach Christus errichtete kleine Theater, auch Odeon genannt, wo öffentliche Lesungen und Rezitale geboten wurden. Daneben befindet sich heute das Museum Lugdunum, wo die archäologischen Funde ausgestellt werden. Denn sobald man in Lyon im Boden gräbt, finden sich Überreste aus vergangenen Zeiten!

Die Basilika von Fourvière, das von 1872 bis 1896 von Pierre Bossan errichtete Symbol Lyons, präsentiert sich stolz auf dem Gipfel des Hügels. Beim Betreten der Basilika entdeckt der Besucher die reiche Innendekoration mit den byzantinischen Einflüssen ihrer golddurchsetzten Mosaiken.

Von der Esplanade von Fourvière hat man ein atemberaubendes Panorama von Lyon, anschließend geht der Abstieg über die Gartenanlagen Jardins du Rosaire, wahrhaftige grüne Lunge und Oase inmitten der Stadt.

Orte, die man auf dem Hügel von Fourvière unbedingt gesehen haben sollte:

  • Basilika Notre-Dame von Fourvière
  • LUGDUNUM Antike Theater und Museen
  • Jardins du Rosaire, auf den Flanken des Hügels unterhalb der Basilika von Fourvière angelegten Gärten

Die Altstadt: Vieux-Lyon

La Place de la Trinité dans le Vieux-Lyon

Zwischen dem Hügel von Fourvière und der Saône, hat die Altstadt Vieux-Lyon es verstanden, den Charme seiner Sträßchen und Gassen aus der Renaissance zu bewahren. Lassen Sie sich in die Zeit zurückversetzen, wo Lyon eine Markt- und Handelsstadt war, in der sich die Händler aus ganz Europa trafen. Ihre Häuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert beherbergten damals die reichen Familien der Bankiers und italienischen, aber auch deutschen und flämischen Händler. Die Altstadt Lyons gibt ihre Geheimnisse durch den Blick hinter die Pforten preis, wo man über die Traboules (versteckte Passagen, die über die Innenhöfe der Häuser zwei Straßen miteinander verbinden) und in den Hinter- bzw. Innenhöfen den ganzen Reichtum ihrer damaligen Besitzer bestaunen kann. Selbst wenn die Fassaden recht simpel erscheinen, sind die reichen Ausgestaltungen der Innenhöfe Anlass zur Bewunderung des Besuchers, der sich das Herz fasst, die Tore und Türen aufzustoßen! In unmittelbarer Umgebung der gotischen Kathedrale St-Jean tummeln sich in der Rue Saint-Jean Restaurants und Geschäfte. Rue du Bœuf wechseln sich die Boutiquen der Designer mit den Sternerestaurants des Guide Michelin ab. Lassen Sie es sich nehmen, sich einfach in den gepflasterten Straßen und Gassen dieses Stadtviertels zu verlaufen!

Orte, die man in der Altstadt unbedingt gesehen haben sollte:

  • Die Kathedrale St-Jean mit ihrer astronomischen Uhr
  • Die Kirche Saint-Georges (19. Jahrhundert) und die Kirche Saint-Paul (11. Bis 19. Jahrhundert)
  • Die Gadagne-Museen: Geschichtsmuseum der Stadt Lyon und das Museum der Handpuppen und Marionetten (Musée des Arts de la Marionnette), die im größten Renaissancegebäude Lyons untergebracht sind.
  • Das Museum des Kinos und der Miniaturen: von Miniaturen bis hin zu Hollywooddekoren!
  • Place de la Trinité für den Charme der alten Häuser des Platzes
  • Place du Change
  • Die Innenhöfe und Traboules: das Fremdenverkehrsbüro Platz Bellecour überreicht Ihnen gerne einen kostenlosen Stadtplan mit den öffentlich zugänglichen Innenhöfen und Traboules. Kommen Sie einfach bei uns vorbei!

Mehr Information in Englisch / Mehr Information in Französisch

Croix-Rousse

La Croix-Rousse © Marie Perrin / ONLYLYON Tourisme et Congrès

Der zweite Lyoner Hügel präsentiert dem Besucher ein erstaunliches Stadtbild, mit seinen, in Etagen an den Hügel geschmiegten Häusern. Seit dem 19. Jahrhundert ist Croix-Rousse der „Hügel der Arbeit“, als Gegenstück zu Fourvière, dem „Hügel des Gebets“. Hier liegt das Seidenviertel Lyons, das im 19. Jahrhundert vom Geräusch der "Bistangklack" (Lautmalerei für das typische Geräusch der Webstühle: - BIS: die Fäden werden mit dem Pedal angehoben, TANG-KLACK: das Schiffchen fährt hin (oder zurück), PENG: der Kamm schlägt den Webfaden an das Gewebe), wie die Lyoner ihre Webstühle nannten, geprägt wurde.
30.000 „Canuts“ (Name der Lyoner Seidenweber) arbeiteten in diesem Stadtviertel und machten so aus Lyon ein federführendes Zentrum der Textilproduktion Europas. Entdecken Sie dieses Stadtviertel über einen ausgedehnten Spaziergang, bestaunen Sie die Häuser, die rund um die Webstühle errichtet wurden, erkunden Sie Traboules und Treppen. In den Hängen findet sich noch ein wahres Zusammenleben im Stadtviertel, wo sich die Menschen wie im Dorf noch kennen und worauf die Einwohner von Croix-Rousse zurecht stolz sind.
Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen zwischen den Besichtigungen der traditionellen Seidenwebereien und den Boutiquen der jungen Designer, die die Seele und den Geist der Canuts weitertragen. Und ganz nebenbei sei vermerkt, dass das Haus Hermès seine berühmten Halstücher – die Carrés – auch heute noch in der unmittelbaren Umgebung Lyons herstellen lässt! Gestern noch Arbeiterviertel ist Croix-Rousse heute ein von Künstlern geprägter Stadtteil, wo die Street-Art das Stadtbild prägt. Ebenfalls ein bedeutender Ort des Widerstands während dem 2. Weltkrieg hat sich das Stadtviertel den rebellischen Geist der Canuts bewahrt!

Orte, die man auf dem Hügel von Croix-Rousse unbedingt gesehen haben sollte:

  • Die Seidenwebereien: Maison des Canuts (Haus der Seidenweber Lyons) - Soierie Vivante (lebendige Seide): Posament-Fertigung und städtische Weberei - L’Atelier de Soierie
  • Anstieg des Hügels über die „Montée de la Grande Côte
  • Römische Ruinen des Amphitheaters des Trois-Gaules
  • Traboules und Treppen: mit dem im Fremdenverkehrsbüro kostenlos erhältlichen Stadtplan, wo die öffentlich zugänglichen Hinterhöfe und Traboules verzeichnet sind. Kommen Sie einfach bei uns vorbei (Platz Bellecour)!
  • Place Bellevue: Panorama des linken Rhône-Ufers
  • Der Park Jardins des Chartreux mit seiner Aussicht über die Saône und Fourvière

Mehr Information in Englisch / Mehr Information in Französisch

Die Halbinsel (Presqu’île) 

L'Hôtel de Ville de Lyon

Das Herz Lyons schlägt zwischen Rhône und Saône, im Rhythmus der Einkaufsstraßen und Verkehrsadern mit ihren Luxusboutiquen.

Die Halbinsel wurde mehrmals erweitert und ausgebaut, mit der ersten Urbanisierungsphase in der Renaissance. Spazieren Sie die Rue Mercière entlang, um die Spuren dieser Epoche nachzuvollziehen und vom lebhaften Treiben der Lyoner Abende zu profitieren!

Im 19. Jahrhundert wurde das Stadtviertel dann grundlegend verändert und lässt sich ab Platz Bellecour (dem größten, als Fußgängerzone gestalteten Platz Europas) bis Platz des Terreaux entdecken, der vom Rathaus (Hôtel de Ville) und dem Kunstmuseum (Musée des Beaux-Arts) dominiert wird. Die Häuser aus dem 19. Jahrhundert sind Zeugen der Opulenz des Lyoner Großbürgertums… Wenn abends die Dämmerung einbricht, sind die Springbrunnen und emblematischen Häuser und Gebäude beleuchtet und bieten Gelegenheit, die Stadt im Nachtgewand noch einmal zu entdecken.

Theater, Orte der Kultur und Restaurants erfüllen die Halbinsel abends und nachts mit Leben, während im Süden der Presqu’île das hochmoderne Stadtviertel von Confluence entsteht …

Orte, die man auf der Halbinsel unbedingt gesehen haben sollte:

  • Platz des Terreaux: Rathaus und Kunstmuseum (Hôtel de Ville und Musée des Beaux-Arts)
  • Die Lyoner Oper (Opéra de Lyon)
  • Das Fresko berühmter Lyoner Bürger: eine ganze Wand im Stil des Trompe-l’oeil mit Lyoner Prominenten
  • Die gotische Kirche Saint-Nizier
  • Die Einkaufsstraßen des Stadtzentrums: Rue de la République und Rue Edouard Herriot
  • Die Einkaufspassage Passage de l’Argue: eine Einkaufspassage aus dem 19. Jahrhundert mit ihren alten Läden und Boutiquen
  • Platz und Theater des Célestins
  • Den Brunnen auf dem Platz des Jacobins
  • Platz Bellecour 
  • Die Basilika St-Martin d’Ainay: einzige romanische Kirche Lyons

Mehr Information in Englisch /  Mehr information in Französisch

Das Fremdenverkehrsbüro (Office de Tourisme) bietet tägliche Stadtführungen des UNESCO-Weltkulturerbes in französischer und englischer Sprache! Mehr Infos darüber auf https://en.visiterlyon.com/.Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, Audioführer zu mieten (französisch, englisch, italienisch, spanisch und deutsch), um Lyon auf eigene Faust zu entdecken. https://en.visiterlyon.com/visite-audio-guidee.html oder im Fremdenverkehrsbüro Platz Bellecour (das Gebäude mit den Flaggen).

Lyon City Card
Culture and leisure pass

Lyon City Card

The essential pass to cultural activities in Lyon: museums, guided tours, boat cruises and more!.

More
Visiter Lyon
Start exploring the city with

Visiterlyon.com

Leisure cruise, guided tours, wine tours, etc.

More